Der Vetsuisse-Rat und die Universität Zürich haben Urs Meyer, Dr. sc. nat. ETHZ, auf 1. Februar 2015 zum Ausserordentlichen Professor für Veterinärpharmakologie ernannt. Prof. Meyer studierte von 2000 – 2004 an der ETHZ Biologie mit der Spezialisierung Neurowissenschaften und schloss 2007 seine Ausbildung mit einem PhD in Neurowissenschaften der ETHZ ab. Anschliessend absolvierte er in den Jahren 2007/2008 ein erstes Postdoc-Training am Institut für Psychiatrie und Psychotherapie der Ludwig-Maximilian-Universität in München. Eine zweite Postdoc-Zeit absolvierte er in den Jahren 2008/2010 im Labor für Verhaltensneurobiologie der ETH Zürich. Seit 2011 leitete er seine eigene Forschungsgruppe im Labor für Physiologie und Verhalten. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Etablierung von Tiermodellen zur Untersuchung von psychiatrischen und neurologischen Störungen beim Menschen, zum Beispiel als Reaktion auf pränatale Stressfaktoren bedingt u.a. durch Infektionen oder Entzündungen. Mit diesen Tiermodellen sollen die Grundmechanismen der Pathogenese dieser Krankheiten geklärt sowie neue präventive und therapeutische Strategien der Pharmakotherapie entwickelt werden. Wir heissen den neuen Kollegen herzlich willkommen!