Der Förderpreis der H. Wilhelm Schaumann Stiftung wird für herausragende Leistungen im Bereich der Nutztierwissenschaften vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert.
Herr Prof. Dr. Cord Drögemüller, Vetsuisse-Fakultät der Universität Bern, konnte in den letzten Jahren mehrere ursächliche Mutationen für Erbfehler identifizieren und genetische Testverfahren entwickeln, die die sichere Diagnose von Anlageträgern ermöglichen. Diese Arbeiten sind einerseits von hohem wissenschaftlichem Wert, weil sie unser Verständnis über die Funktion von bestimmten Genen erweitern. Die Arbeiten haben aber andererseits auch eine enorme praktische Bedeutung, weil sie die Ausrottung schädlicher Mutationen aus den Zuchtpopulationen ermöglichen. Die züchterische Bekämpfung von Erbfehlern, die durch diese Arbeiten ermöglicht wird, ist somit auch ein wichtiger und nachhaltiger Beitrag zum Tierschutz. Wir gratulieren Cord Drögemüller zu diesem grossen Erfolg!